RSS-Feed anzeigen

Sabine

Neue Blogschreiber gesucht

Bewerten
Donnerstag, 3.12.2015

In den letzten Wochen hatte ich wiederholt den Impuls, mein Tagebuch in der bisherigen ausführlichen Form nicht mehr veröffentlichen zu wollen.

Generell bin ich derzeit etwas forumsmüde, was sich auch darin bemerkbar macht, dass ich gegenwärtig wenig Lust verspüre, auf Kommentare zu antworten bzw. selber welche zu verfassen.

Ich finde das reale Leben gerade mal wieder sehr spannend, fordernd und ausfüllend.

Die Zeit wird es bringen, ob und wie ich mich hier weiter äußere, vielleicht in kurzen Zusammenfassungen, Menüplänen oder generellen Entwicklungen.

Ich habe euch hier über ein Jahr an meinem Leben teilhaben lassen, euch in meine Erfahrungen und meine Art der Rohkost Einblick gewährt. Derzeit erscheint es mir, dass ich nichts Neues mehr einbringen kann und sich alles nur noch wiederholen würde.

Und bevor es für beide Seiten langweilig wird, gebe ich den Staffelstab weiter. Ich glaube, es gibt genügend Rohis, die ebenfalls einiges zu erzählen haben und deren Erfahrungen und Erlebnisse uns alle bereichern.

Auf jeden Fall danke ich allen Anregungen und Hinweisen, privaten und öffentlichen Rückmeldungen von Herzen. Ich fühle mich durch euch ein ganzes Stück weiter in meinem Rohkostleben gebracht.

Und hier mein heutiger Speiseplan:

12:00 Uhr 1120 g Kiwis.

17:45 Uhr 930 g Kakis und 686 g Datteln

1 Gefällt mir, 2 Danke, 0 Liebe ich
Gefällt mir Mela gefällt dieser Beitrag
Danke Holger, Mela bedankte(n) sich für diesen Beitrag
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Ralph
    Ist noch nicht mal ein Jahr her, da hast Du noch mit einem Entsafter geliebäugelt ... lol

    Seither ist einiges bei Dir passiert. Wenn Du jetzt meinst, Dinge würden sich wiederholen, dann klingt das etwas nach dem Erreichen des Punktes der persönlichen Unbeweglichkeit ... obgleich ich bei Dir durchaus noch einiges in Bewegung sehe ...

    Wie auch immer, Dein Blog hat mein Leben bereichert, dafür möchte ich Dir danken. Schön, dass Du gemeinsam mit Susanne und mir gezeigt hast, dass instinktive Rohkost lebbar ist, auch in einer sonst normalen (KK-Umgebung) mit Mann, Kindern, Job, Haus und was sonst noch alles dran hängt. DAS ist für mich die eigentliche Motivation des Bloggens - denn schnell ist die Behauptung zur Hand, dass die iRK ja für irgendwen grad nicht realisierbar ist.

    Ich würde mich auch über ein paar mehr Blogger freuen (muss ja noch nichtmal instinktiv sein, jedes RK-Experiment ist von Interesse), aber irgendwie scheints, dass sich manche RKler nicht trauen, sich keine Zeit nehmen wollen oder weiß Gott was für Ausreden haben (lediglich Analphabetentum ist mir noch nicht unter gekommen) ... wodurch leicht der Eindruck entsteht, wir wären die einzigen, die sich so ernähren. Aber nein, das ist nicht so - letztes WE saß ich mit vier anderen iRKlern zusammen, die alle vier hier mitlesen und von denen zwei auch Accounts haben; zumindest drei weitere nicht bloggende iRKler (alle mit Account) waren verhindert - aber ich rede mir meinen Mund nicht mehr fusselig, wer seine Prioritäten anders setzt, der setzt sie halt anders.

    Alles Liebe,
    Ralph
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  2. Avatar von Susanne
    Zitat Zitat von Sabine
    In den letzten Wochen hatte ich wiederholt den Impuls, mein Tagebuch in der bisherigen ausführlichen Form nicht mehr veröffentlichen zu wollen.
    Führst du dein Tagebuch denn privat weiter?

    Zitat Zitat von Sabine
    Generell bin ich derzeit etwas forumsmüde,
    Das geht mir genauso. Ausnahme bilden die Tagebücher, dort kommentiere ab und zu noch ganz gerne. Was ich allerdings immer noch liebe, vielleicht mehr wie jemals zuvor, ist das Schreiben meines eigenen Tagebuchs. Ich habe auch immer weniger Probleme damit, persönliche Dinge zu veröffentlichen.

    Zitat Zitat von Sabine
    Ich finde das reale Leben gerade mal wieder sehr spannend, fordernd und ausfüllend.
    So soll es sein.
    1 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
    Gefällt mir Mela gefällt dieser Beitrag
  3. Avatar von Sabine
    Ist noch nicht mal ein Jahr her, da hast Du noch mit einem Entsafter geliebäugelt ... lol
    Ja, und?

    Ich hätte auch jetzt noch Lust darauf, wenn ich nicht ziemlich sicher wüsste, dass es die beste Möglichkeit für eine Uberlastung wäre, hihi. Aber in meiner Anfangszeit war es super gut für mich. Daher hatte ich kurzzeitig die erneute Überlegung...

    Seither ist einiges bei Dir passiert. Wenn Du jetzt meinst, Dinge würden sich wiederholen, dann klingt das etwas nach dem Erreichen des Punktes der persönlichen Unbeweglichkeit ... obgleich ich bei Dir durchaus noch einiges in Bewegung sehe ...
    Mit wiederholen meinte ich zum Beispiel meine ausführlichen Beschreibungen des generellen Tagesablaufes. Es ist doch im Grunde genommen allen anderen egal, ob ich auf sonnigen Umwegen zur Arbeit oder vom Sport nach Hause radel, ob ich gerade im Bungalow bin etc. Für mich war es Insofern schön, weil ich beim Schreiben die Situation erneut genossen habe.

    Auch wollte ich gerade die Normalität eines rohen Lebens beschreiben und dazu gehören für mich eben auch die Bewegung und der Aufenthalt in der Natur. Aber das werde ich zukünftig minimieren. Meine Zeit ist nicht unendlich und ich habe derzeit viele andere Interessen.

    Und ich werde zukünftig weniger erklären, warum ich etwas wie getan habe. Wen es interessiert, der kann ja nachfragen.

    Auch meine Sperren werde ich nicht jedes Mal auf's Neue erwähnen oder beschreiben.
    Das wird irgendwann sowieso langweilig.

    Aber ich fände es schön, von anderen rohen Alltagen Anregungen zu erhalten. Das Leben ist ein Geben und ein Nehmen.

    Wie auch immer, Dein Blog hat mein Leben bereichert, dafür möchte ich Dir danken.
    Danke schön, so ist es mir mit deinem auch ergangen.

    Schön, dass Du gemeinsam mit Susanne und mir gezeigt hast, dass instinktive Rohkost lebbar ist, auch in einer sonst normalen (KK-Umgebung) mit Mann, Kindern, Job, Haus und was sonst noch alles dran hängt. DAS ist für mich die eigentliche Motivation des Bloggens - denn schnell ist die Behauptung zur Hand, dass die iRK ja für irgendwen grad nicht realisierbar ist.
    Meine Motivation bestand vor allem darin, die Freude an und mit der Rohkost aufzuzeigen. Daher habe ich auch meine Extasen und Glücksgefühle erwähnt, hihi.

    Ich habe zudem immer Personen im Hinterkopf gehabt, die möglicherweise an einem ähnlichen Punkt wie ich stehen und nach einer Lösung suchen. Ich wollte es daher nachvollziehbar gestalten, was mich zu der einen oder anderen Überlegung gebracht hat.

    Ich hätte mir an diesem Punkt aber auch gerne mehr Rückmeldungen und Austausch gewünscht. So wusste ich manchmal gar nicht, ob das Verfasste notwendig war bzw. ob und wie es angekommen ist.

    Andererseits hatte ich mitunter den Eindruck, nicht richtig verstanden worden zu sein bzw. welcher Motivation gewisse Kommentare entsprangen. Selbstdarstellung, innere Genugtuung oder Anregung? Für noch mehr Erklärungen gerade auf der persönlichen Ebene fehlte mir neben der Zeit auch die Lust, weil es dann schon in Richtung Rechtfertigung gegangen wäre.

    Es gibt virtuell immer eine Begrenzung der Übertragung von Botschaften und da ich mich dem Kindergarten der Smilies etwas entwachsen fühle, konnte man vielleicht auch manchmal nicht mein Schmunzeln beim Schreiben sehen. So viele "hihi" hätte ich gar nicht verwenden können, hihi.

    Zudem erlebe ich es auch im Job so, dass jedes geschriebene Wort angreifbar ist. Daher halte ich es für eine gute Idee, mich zukünftig insgesamt kürzer zu fassen, generelle Pausen eingeschlossen.

    Ich würde mich auch über ein paar mehr Blogger freuen (muss ja noch nichtmal instinktiv sein, jedes RK-Experiment ist von Interesse), aber irgendwie scheints, dass sich manche RKler nicht trauen, sich keine Zeit nehmen wollen oder weiß Gott was für Ausreden haben (lediglich Analphabetentum ist mir noch nicht unter gekommen) ...
    Hahaha... Vielleicht gibt es auch genügend Rohis mit einem realen persönlichen Austausch? Das stellt für mich immer noch die beste Wahl dar, auch im Hinblick auf den kurzfristigen Tausch von Produkten.

    Ich denke, dass die Hürde für einige zu groß ist, sich hier mit ihrer Praxis darzustellen. Als ob es darum geht, ob man nach Kokosnuss Datteln isst oder Fleisch mit irgendwas kombiniert. Aber ich kann es auch niemandem verdenken, der sich das nicht antun will, weil er/sie befürchten muss, sich entsprechende Rückmeldungen einzufangen.

    Mir würde es eher um interessante Beobachtungen im Rahmen der rohen Ernährung gehen. Was tut wer wie warum und mit welchem Ergebnis?

    Man sieht ja, dass nahezu jeder eine andere Form der Praxis lebt. Diese zu bewerten, will ich mir ungebeten gar nicht anmaßen.

    Als GCB inhaftiert war, habe er angeblich bei Besuchen angefangen vom Tier die gesamte Palette rückwärts bis hin zu Trockenfrüchten in einer Mahlzeit gegessen und problemlos verdaut. Insofern passt es wohl bei jedem sowie anders.

    aber ich rede mir meinen Mund nicht mehr fusselig, wer seine Prioritäten anders setzt, der setzt sie halt anders.
    Genau.

    Ich gebe zu, dass ich mit meinem Rückzug auch ein bisschen neue Schreiberlinge animieren möchte. Neue Besen kehren gut. Und vielleicht war durch meine langen Beschreibungen für manchen die Hemmschwelle zu groß. Also traut euch! Hihi. Und kommt raus aus der Masse der Konsumenten! Das ist es doch, was den Rohi mit ausmacht, oder?

    1 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Gefällt mir Mela gefällt dieser Beitrag
    Danke Ralph bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  4. Avatar von Sabine
    Führst du dein Tagebuch denn privat weiter?
    Ja, aber anders. Wenn ich für mich schreibe, werde ich es anders gewichten.

    Was ich allerdings immer noch liebe, vielleicht mehr wie jemals zuvor, ist das Schreiben meines eigenen Tagebuchs.
    Oh ja, so geht es mir auch. Und ich habe es nie als Zeitverschwendung, sondern immer als persönliche Bereicherung erlebt.

    Gerade lese ich meine Aufzeichnungen von vor einem Jahr von unserem Urlaub in Thailand. Das beamt mich sofort wieder dorthin und erhöht die Vorfreude enorm.
    Ich habe auch immer weniger Probleme damit, persönliche Dinge zu veröffentlichen.
    Das ist auch nicht meine Sorge. Ich bin ein ganz normales Menschenkind mit guten und weniger guten Tagen, mit meinen Stärken und Schwächen, Macken und Phantasien, Vorlieben und Gehirngespinsten, Hoffnungen und Träumen, Wünschen und Sehnsüchten... Ich habe keinen Grund, mich zu verstecken.

    0 Gefällt mir, 0 Danke, 1 Liebe ich
    Liebe ich Mela liebt / lieben diesen Beitrag


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.