RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-09-14

Bewerten
Nachtruhe
Ort: Wasserbett ...

Dauer: 1:50 - 8:30

Wasserlassen: 6:30

morgendliche Masse: 68.5 kg

Ernährung & Lebensmittelbeschaffung
morgens probiere ich Wasser mit etwas Totemmeersalz, und bin total überrascht: es schmeckt nicht, und ich muss es stehen lassen; normales Salz schmeckt hingegen; Habe ich jetzt eine Magnesium-Überlastung?

Bin gleich nach dem (recht späten) Erwachen unterwegs zu "meinem" Jäger, er hat eine Ente - bzw. deren Brustfleisch, Schenkel, Herz, Magen und Leber für mich. Da ich einmal unterwegs bin, schaue ich gleich noch nach den Obstbäumen, die hier überall herumstehen: Ich sammle einige Zwetschgen und Äpfel - koste auch, aber sie schmecken mir jetzt grad nicht - auch ein Löwenzahnblatt schmeckt überhaupt nicht; weiterhin sammle ich noch ein paar Mirabellen, und an einem dritten Standort finde ich auch Zwetschgen, die mir schmecken - davon gibt's dann einige; an einer weiteren Location sammle ich noch weitere Äpfel, Birnen und Zwetschgen.

Weiter gehts zum lokalen Obsthändler, bei dem ich Clementinen, Birnen, Ananas und Knollensellerie kaufe

Zu Hause zurück esse ich die Entenleber (die hat der Jäger erst heute morgen herausgelöst (habe ihm noch nicht wirklich eingeimpft, dass ich auch _immer_ Interesse an den Innereien habe), da wollte ich sie nicht noch länger liegen lassen) und eine Scheibe Knollensellerie.

Jetzt mache ich mich auf, um Rindfleisch vom Fleckvieh zu holen (die gleiche Quelle wie die, wo ich montags schon war um die Innereien zu kaufen). Ich hole die bestellte Ware: falsche Lende, Entrecode, Hüfte und Roastbeef. Darüberhinaus kaufe ich noch Rinderschinken, und bekomme eine Rinderknackwurst, sechs Markknochen und ein Ärschl abgelagerten Rinderschinkens geschenkt. Letzteres esse ich auf der Heimfahrt, und zu Hause koste ich noch ein Stück von der Knacker (ist alles roh, aber eben nicht natürlich - wird also auch zukünftig keine große Rolle in meiner Ernährung spielen). Diese verarbeiteten Lebensmittelprodukte sind beide recht intensiv im Geschmack - gesalzenes esse ich sonst ja überhaupt nicht.

16:10 lädt meine Frau zum Bananen-Eis, das mein großer Sohn noch mit Schokonibs garniert; das ist wohl heute mal wieder ein Tag voller unnatürlicher Ausnahmen

17:15 esse ich ein paar Physalis-Beeren, die hier noch auf dem Tisch herumstehen (Apfel und Möhre gäb's auch noch, aber die sprechen mich nicht an)

so vielleicht gegen 20:00 ein paar getrocknete Apfelringe

20:40 : 12 Aprikosen

so kurz vor 1:00 räumen wir noch das heute gekaufte Rind um (auspacken, sichten, waschen, wieder in den Kühlschrank drappieren), und ich koste von dem Fleisch ... das hätte ich wohl nicht tun sollen, die Hüfte ist so schön mürbe, dass ich einfach weiter essen muss (333g) - und weil ich grad dabei bin, esse ich auch noch mit großem Genuss das Mark aus drei Markknochen - das war wirklich himmlisch

Verdauung
Stuhlgang: morgens eine größere Menge in Wurstform

Flatulenz: ab nachmittags etwas zunehmend, bis abends andauernd - mein "Verdauungs-Rohr" scheint das heutige Durcheinander gar nicht lustig zu finden
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.