RSS-Feed anzeigen

Sabine

Wasserbüffel

Bewerten
Freitag, 11.9.2015

Ich habe eine Arschruhe. Im Job tobt das volle Leben. Die Ferien sind zu Ende und nun stellen die Eltern fest, dass die Probleme sich durch Sonne und Wasser nicht behoben haben und machen bei uns unglaublich viel Druck. Jedes Jahr dasselbe Lied. Aber ich fühle mich gerade wie ein Fels in der Brandung. Nur zehrt es letztlich natürlich am Erholungseffekt.

Heute Mittag habe ich durchgearbeitet. Es war mehr als genug zu tun und mein Appetit hielt sich in Grenzen.

Wenn irgendwas an dem gestrigen Abendessen nicht so gut war, dann der Umstand, dass ich die Niere eiskalt aus dem Kühlschrank gegessen habe. Sie stand knapp über der Fleischplatte. Gestern früh musste ich wieder verdorbenes Reh entsorgen, weil ich es zu lange in der Wärme stehen ließ. Mein Bedarf wechselt selbst an einem Abend mehrfach zwischen den Fleischsorten bzw. Innereien, so dass ich immer mehrere Produkte an der Luft erwärmen lasse, um dann meine Auswahl zu treffen. Nun wollte ich es in Anbetracht des warmen Wetters und meines geplanten Essens in der Sonne kurzfristig auswählen. Zukünftig werde ich mein bewährtes Vorgehen fortsetzen, weil mir das kalte Essen etwas auf den Magen geschlagen ist. Vielleicht habe ich es auch nicht gut genug gekaut.

Am Nachmittag habe ich mich auf ein zeitiges Abendessen gefreut. Ab viertel vier gab es innerhalb der nächsten 80 Minuten 323 g Wasserbüffel von den Knochen. Noch nie hatte ich so viel dickes, köstliches Knochenmark zur Verfügung. Es war die allerbeste Butter und hat etwa 70 % der Gesamtmenge ausgemacht. Auch das Fett der Rippen und der Knochenhaut mit einem Anteil von 20 % war ein absolutes Novum. Fleisch war mit dem kleinsten Anteil vertreten, aber in dieser Menge gerade richtig. Auch die Temperatur war heute besser verträglich: Ich saß bei 35 Grad in der Wärmekabine.

Anschließend habe ich zwei Stunden lang auf der Terrasse den riesigen Knochen vom Hirschrücken zerlegt. Morgen geht es noch einmal für drei Tage an die Ostsee und da wird er ein Teil des Proviants sein.

Bis bald und ein schönes Wochenende wünsche ich euch.

1 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Gefällt mir Holger gefällt dieser Beitrag
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Susanne
    Zukünftig werde ich mein bewährtes Vorgehen fortsetzen, weil mir das kalte Essen etwas auf den Magen geschlagen ist. Vielleicht habe ich es auch nicht gut genug gekaut.
    Fleisch muss man nicht kauen, das schlingt man.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  2. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von Susanne
    Fleisch muss man nicht kauen, das schlingt man.
    Weiß nicht - ich kaue ganz gern auf dem Fleisch herum - schon wegen des tollen Geschmacks (wenn's nicht toll schmecken würde, würde ich's ja nicht essen). Der Schluckimpuls kommt dann irgendwann von ganz allein. Ab und an sind dann schon auch noch größere Stücke dabei - insb. größere Teile der Muskelhüllen (Faszien) werden ja nicht wirklich verdaut, was dann ab und an lustigen aufgefädelten Stuhlgang verursacht (hatte anfangs erst an Bandwurm gedacht). Auch beim Schlucken kann's da zu netten Effekten kommen, wenn der eine Teil schon halb im Magen ist, der andere aber noch an einem Zahn hängt ...

    So - genug der Details für heute.

    LG,
    Ralph
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  3. Avatar von Susanne
    So - genug der Details für heute.
    1 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
    Gefällt mir Mela gefällt dieser Beitrag


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.