RSS-Feed anzeigen

sebastian1992

Meine Apfel Mono Woche hat begonnen

Bewerten
Nach einem sportlichen, aber auch entspannenden Wochenende starte ich nun in meinen ersten Mono versuch.
Doch zunächst zum Wochenende. Ich war jeden Tag ca. eine halbe bis Stunde an der Kletterwand und habe mehrmals am Tag mein Dehn-Yoga-Kraftprogramm gemacht. Ich kam am ganzen Wochenende auf bestimmt jeweils 200 Klimmzüge, Liegestütz und Kniebeuge, sowie andere Übungen. Bis gestern hat mir das alles auch nichts ausgemacht, nur am Montag dann hatte ich leichten Muskelkater im Bizeps und im Rücken. Hält sich aber in Grenzen und ich denke auch das ein kleiner Ernährungsfehler mit der Grund dafür war.. ich denke ich habe am Sonntag Abend zu viel Honig gegessen. Mein Urin war am nächsten Tag auch sehr grün. Das ist für mich immer ein Zeichen das irgendwas falsch war. Dementsprechend habe ich mich am Montag auch nicht so gut gefühlt, dennoch war ich wieder klettern, mache heute aber definitiv Pause.
Am Wochenende aß ich eigentlich nur Äpfel, Birnen, Feigen, Datteln, Kiwis und Honig. Beim Honig merke ich jedes Mal das da was nicht stimmt. Er schmeckt zwar, bereitet mir aber ein leichtes Gefühl von Sodbrennen. Vielleicht liegt es daran das es Honig aus dem Glas ist.
Insgesamt ist es nun meine ich glaube 8. Rohkostwoche. Ich denke das meine starken Entgiftungserscheinungen, die ich öfters hatte, wie extreme Schwäche, Müdigkeit, Blähungen, Bauchschmerzen usw. langsam weniger werden. Ich kann schon wieder viel mehr Sport machen und bin auch, im Moment, trotz Mono Äpfeln wirklich geistig und körperlich sehr aktiv.
Letzte Woche hatte ich noch viele Bauchschmerzen und Blähungen, welche jetzt schon viel weniger sind. Ich habe zwar noch leichte Blähungen, aber nicht diesen gewissen Druck im Bauch, mein Bauch fühlt sich dennoch relativ entspannt und leer an.
Mein Stuhl ist seit Sonntag auch sehr fest und kommt regelmäßig, sonst musste ich öfter mit Einläufen nachhelfen, da ich spürte wie sich alles anstaut. Jetzt kommt es von alleine und in guter Konsistenz.

Der erste Tag mit Mono Apfel Ernährung gestern war wie gesagt nicht so toll, bzw. von Höhen und Tiefen geprägt. Bis Mittag, meine erste Apfel Mahlzeit, war ich sehr schlapp. Was wie ich denke durch zu viel Honig am vor Abend ausgelöst wurde. Danach ging es, als ich gegessen habe. War danach aber relativ Müde und konnte erst am Nachmittag wieder Gas geben, sprich etwas trainieren, klettern und raus gehen Äpfel sammeln. Auch habe ich, wie ich denke deutlich zu viel Äpfel gegessen, ich kam bestimmt auf 15 oder 20 Stück... davon muss ich aber einiges abziehen, da ich viel wegschneiden musste und auch wenig der Schalen runtergeschluckt habe. Auch heute zum Mittag, habe ich wenig der Schalen gegessen, da diese mir einfach zu zäh waren und auch nicht geschmeckt haben. Meine Mahlzeiten gestern waren 12, 17 und 20 Uhr. Jeweils ca. 6 oder 7 Äpfel, meist mittlere Größe. Mir viel es gestern auch extrem schwer mich damit abzufinden nur noch Äpfel zu essen. Irgendwie hat mein Kopf rebelliert und ich habe schließlich heißhungerartig mehr gegessen, als ich gebraucht hätte. Nunja, heute läuft es besser, ich habe mich damit abgefunden, auch haben mir die Äpfel heute wieder wirklich gut geschmeckt und ich freue mich auf heute Abend, wenn es wieder welche gibt. Ich werde gegen 18 Uhr wieder essen und damit insgesamt heute nur 2 Mahlzeiten einnehmen und mich den Rest der Zeit erholen und lesen oder so. Auch mit dem Gedanke, meinen Muskelkater Erholung zu gönnen.

Rückblickend auf meine 8 Woche Rohkost nun, muss ich sagen habe ich sehr viel abgenommen, bin aber agiler und geistig fitter geworden. Meine Entgiftungsphase neigt sich meiner Meinung nach langsam dem Ende, das einzige was mir ab und zu noch sorgen macht ist die Kälte, die mich ab und zu überkommt. Ich muss mich wohl noch an den geringen Körperfettgehalt gewöhnen...
Sportlich konnte ich meine Leistungen bei Übungen mit meinem Körpergewicht halten, habe sogar in allen Sportlichen Aktivitäten fast keinen Muskelkater mehr. Im Ausdauerbereich kann ich noch keine Aussagen treffen, da ich noch nicht so oft Laufen war. Ich werde es aber in den nächsten Wochen testen. Die 35km vom Bahnhof zu meinem Arbeitsplatz konnte ich vorletzte Woche jedenfalls mit einem alten DDR und 15kg Rucksack ohne Probleme zurücklegen. Es war zwar anstrengend, aber wäre es auch so gewesen, ohne mich in der Rohkost Umstellungsphase zu befinden.
Ich fahre übrigens seit meinem 11 Lebensjahr BMX und konnte dabei meine Leistungen halten und bin sogar teilweise besser geworden im technischen Sinne. Ich würde diesen als Kraft-Ausdauer Sport bezeichnen und konnte, sobald ich war gefahren war, wie gewohnt fahren. Auch wenn ich in diesen Wochen immer wieder mit Schwäche und Entgiftungszuständen zu kämpfen hatte. Überdies habe ich kaum geschwitzt und so gut wie keine großen Verschnaufpausen gebraucht.
Einmal joggte ich eine 5km Runde, meine Einzige Ausdauererfahrung in den 8 Wochen, und stellte aber fest das mir nach ca. 1km sehr hohem Tempo leicht die Puste aus ging, als es dann auch noch Berg auf ging. Als die Höhe überwunden war konnte ich fast wie gewohnt laufen, etwas anstrengender als sonst. Zuvor bin ich jede Woche mindestens 20km Laufen gewesen. Im letzten Winter kam ich teilweise auf 70km, bei Körpergröße 167 und 67-68kg. Jetzt bin ich bei, ich weiß nicht genau 57kg oder so, ich habe mich seit 2 Wochen nicht gewogen. Wenn ich dann der Meinung bin, dass die ganzen Entgiftungssymptome soweit abgeklungen sind, werde ich ein paar Tests ausführen um meine Leistung fest zu stellen, wie diese im Vergleich zu davor nun ist. Ich denke in ein paar Wochen ist es soweit. Aber bis dahin werde ich bei meinen Körpergewichts-Übungen und dem Klettern, sowie ab und zu Rad fahren bleiben.

Zurück zur Nahrung. Die Mono Woche soll nur ein kurzer Test sein, um zu sehen wie es mir damit geht. Da ich im Moment sehr große Lust auf Feigen und Kiwis habe, möchte ich nicht so lange darauf verzichten, da ich auch der Meinung bin, das irgendwas in den Feigen sehr gut für meine Zähne ist, da ich vor allem am Anfang oft Zahnweh hatte, was jetzt deutlich besser ist und beim Feigen essen die Zahnschmerzen so gut wie nicht auftreten. Beim Äpfel essen habe ich eigentlich auch keine Zahnschmerzen, außer ich esse viele und es sind viele sehr saure dabei, was bei dem Fall Obst leider oft so ist habe ich das Gefühl...

Ich bin gespannt wie meine Rohkost Reise nun weiter geht. Mein Hauptaugenmerk liegt nun jedenfalls auf der Verbesserung, bzw. endgültigen Abstellung meiner Beschwerden im Bauch, den noch ab und zu auftretenden Zahnschmerzen, KÄLTE! und meiner sportlichen Leistung, welche ich dann die kommenden Wochen langsam wieder auf die Probe stellen werde.
Alle anderen kleinen Probleme, die ich vorher wie wahrscheinlich jeder andere so hatte, sei es Schweißgeruch, Pickel oder ähnliches.. kenne ich eigentlich nicht mehr. Ich benutze nun schon seit längerer Zeit kein Waschmittel, Seife, Duschgel, Deo, oder sonst welche Sachen für meine Körperpflege mehr und bin und fühle mich absolut rein. Auf geistiger Ebene fühle ich mich sowieso seit der ersten Woche schon viel weiter. Ich frage mich welche Steigerungen da noch möglich sein können.

MfG Seb
3 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Gefällt mir Sabine, Susanne, Holger gefällt dieser Beitrag

Kommentare

  1. Avatar von Ralph
    Die Woche ist fast um, bin schon gespannt auf den nächsten Blog-Beitrag.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.