RSS-Feed anzeigen

sebastian1992

Mein erster Blog-Eintrag

Bewerten
Hallo an alle die evtl. Interesse an meinen Eintragungen haben.

Kurz zu mir: Ich bin erst seit ca. 7 Wochen Rohköstler, und das wahrscheinlich auch noch nicht zu 100 %. Am Anfang aß ich noch viele Nüsse aus dem Supermarkt, welche wohl zu heiß getrocknet sind und auch ab und zu noch Trockenfrüchte. Wobei ich bei den Datteln und Feigen die ich habe, denke, dass diese relativ schonend getrocknet sind.
Leider plagen mich immer noch häufig Probleme wie Blähungen, Bauchschmerzen, Schwindel und Schwäche. Manche Tage sind echt gut, manche wieder weniger. Zur Zeit vermute ich, dass mich das Gemüse, was ich die letzte Zeit noch viel gegessen habe, in meiner Verdauung stört und ich es nicht brauche. Deshalb habe ich nun vor 2 Tagen aufgehört welches zu essen und meinen Darm gereinigt.

Ich fange einfach mal mit dem an was ich gestern gegessen habe.

Nahrung - 01.09.2015

  • 1200: 3 rote Äpfel, selbst gepflückt
  • 2000: 5 kleine gelbe Äpfel, selbst gepflückt, 100g getrocknete Datteln Deglet Nour und dann noch welche aus Algerien, wo ich den Name nicht weiß, 150g


Beobachtungen beim und nach dem Essen:
Ich hatte nach den Äpfeln ein extremes Verlangen nach den süßen Datteln und sie haben auch sehr gut geschmeckt. Nach einiger Zeit hat der Geschmack bedeutend nachgelassen und auch die gefühlte Konsistenz im Mund hatte sich verändert. Das war für mich das Zeichen mit dem essen aufzuhören. Auch meine Atemwege fühlten sich nicht mehr so frei an wie zuvor. Vielleicht war die Menge auch etwas zu viel.
Anschließend wurde ich sehr schnell müde und legte mich gegen 2130 schlafen und hatte einen sehr ruhigen und guten Schlaf ohne Probleme im Bauch.
Am nächsten morgen wachte ich um ca. 6 Uhr auf, kurz bevor ich die Sonne aus meinem Fenster aufgehen sehen konnte. Allerdings bekam ich leichte Kopfschmerzen und hatte Probleme in die Gänge zu kommen. Ich vermute das dadurch, dass die getrockneten Datteln eben nicht mehr ihren ursprünglichen Wassergehalt haben, mir dieses gefehlt hat. Leider ist mir am Tag zuvor mein Osmose Wasser ausgegangen, sodass ich bis zum heutigen Mittag einfach nichts getrunken habe. Auch die letzten Tage habe ich wenig getrunken, mir hat das Wasser der Früchte immer ausgereicht. In den letzten 4 Tagen kam ich auf ca. einen halben Liter zusätzliches Wasser. Ebenso hatte ich in dieser Zeit auch keine Trockenfrüchte gegessen, welche ich eigentlich ohnehin langsam abschaffen möchte.
Des Weiteren bekam ich direkt nach dem Aufstehen leichte Blähungen und Bauchschmerzen. Warum kann ich mir nicht wirklich erklären. Ebenso war der ganze heutige morgen eher weniger Energiegeladen, ich habe mich Großteils noch relativ schwach gefühlt, was allerdings wohl auch noch die Auswirkungen der Darmreinigung sein könnten.

Nach dem ersten Essen heute und einer kurzen Verschnaufpause, haben sich meine Kopfschmerzen gelegt und ich fühle mich nun auch wieder Fitter.

Ich aß heute Mittag:

  • 1200: 4 rote Äpfel, die Gleichen wie gestern, 50g Datteln, ein paar Löffel Honig


Ich werde gleich mit dem Fahrrad raus in die Stadt fahren um mir evtl. ein paar Pfirsiche oder Pflaumen zu besorgen. Ebenso möchte ich meine Apfelvorräte wieder aufstocken. Ich habe schon ein paar wirklich gute Bäume hier in der Gegend gefunden, welche alle gerade langsam reif werden und ich das Obst vom Boden aufsammeln kann, was mir sowieso lieber ist wie im Laden etwas zu kaufen.
Auch habe ich schon ein paar Zwetschgenbäume ausmachen können, welche leider noch nicht ganz reif sind. Spannend warte ich auf die ernte. Da mir zur Zeit Äpfel und Zwetschgen sowieso sehr gut schmecken, vor allem die, welche ich hier in der Gegend gefunden habe, hoffe ich so gut und so lange es geht aus der Natur leben zu können. Auch eine Pilzsorte, welche extrem gut riecht ist mir aufgefallen. Allerdings weiß ich nicht ob sie essbar sind. Die ersten Kostproben im Mund haben jedenfalls keine negative Reaktion ausgelöst. Mal sehen. Auch gibt es hier in der Gegend sehr viel Brombeeren, welche mir aber nicht so wirklich schmecken. Und sich auch nach dem Sammeln nicht mal 2 Tage gehalten haben und sich in meinem Lagerungsschrank eine enorme Schar an Obstfliegen entwickelt hat. Vielleicht muss ich sie auch einfach im Kühlschrank lagern...

Sebastian
1 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
Gefällt mir Patrick gefällt dieser Beitrag
Danke Patrick bedankte(n) sich für diesen Beitrag

Kommentare

  1. Avatar von Ralph
    Hallo Sebastian,

    erstmal ein herzliches Willkommen hier im Abenteuer-Rohkost Forum. Es freut mich, dass Du Dich entschlossen hast, hier über Deine Ernährung zu berichten und wie es Dir damit geht. Darf ich der Vollständigkeit halber fragen, wie groß und wie schwer Du augenblicklich bist?

    Gegenwärtig schaut Deine Ernährung sehr kohlenhydratlastig aus. Hoffe da kommen auch noch eiweiß- und fetthaltige Lebensmittel dazu ...

    Bedenke: Ohne Kohlenhydrate kann man leben (die kann der Körper zur Not synthetisieren) - ohne Eiweiße und Fette jedoch nicht.

    Zum Thema Darmreinigung: Da hast Du ja erstmal jegliche Darmbesiedlung ausgedünnt bis ausgemerzt - das wird etwas brauchen, bis die Mikrobenstämme sich wieder etabliert haben - und bis dahin sind Verdauungsbeschwerden vorprogrammiert.

    Alles Liebe,
    Ralph
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke sebastian1992 bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  2. Avatar von sebastian1992
    Hallo Ralph,

    ich bin 168cm groß und ca. 57kg schwer im Moment. Vor der Rohkost war ich bei 68kg. Habe die ersten paar Tage aber auch gefastet. Da habe ich schon 5kg abgenommen. Und davor, also vor dem Fasten, machte ich eine Low-Carb Diät und habe mein Nahrungsvolumen dabei auch schon reduziert gehabt.

    Ja das mit der Kohlenhydratlastigkeit ist erst seit 2 Tagen so. Ich habe letzte Woche noch viel Avocado, Eigelb und sogar Leber gegessen, was ich vorher noch nie gemacht habe und dann auch gleich roh, das war ne ganz schöne Überwindung.

    Vielen Dank für den Hinweis mit den Mikroben.. daran hatte ich noch gar nicht gedacht, dass es auch daher kommen kann. Heute ist es jedenfalls schon viel besser. Und ich fühle mich deutlich besser.

    MfG Seb
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  3. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von sebastian1992
    Hallo Ralph,

    ich bin 168cm groß und ca. 57kg schwer im Moment. Vor der Rohkost war ich bei 68kg. Habe die ersten paar Tage aber auch gefastet. Da habe ich schon 5kg abgenommen. Und davor, also vor dem Fasten, machte ich eine Low-Carb Diät und habe mein Nahrungsvolumen dabei auch schon reduziert gehabt.
    In der RK geht's nicht (mehr) ums Reduzieren. Da hat man eher zu tun, genug zu essen, da die energiedichten Nahrungsmittel wegfallen. Gleichzeitig ist die Verdauung erstmal überfordert, all die rohen Lebensmittel, die nun auch noch in größerer Menge verzehrt werden, auch vernünftig zu verstoffwechseln.

    Zitat Zitat von sebastian1992
    Ja das mit der Kohlenhydratlastigkeit ist erst seit 2 Tagen so. Ich habe letzte Woche noch viel Avocado, Eigelb und sogar Leber gegessen, was ich vorher noch nie gemacht habe und dann auch gleich roh, das war ne ganz schöne Überwindung.
    Klar, wir sind nicht darauf konditioniert - da wurden über Jahre mentale Sperren etabliert. Entscheidend ist letztlich jedoch, dass es schmeckt. Was nicht schmeckt, wird auch nicht gegessen.

    Zitat Zitat von sebastian1992
    Vielen Dank für den Hinweis mit den Mikroben.. daran hatte ich noch gar nicht gedacht, dass es auch daher kommen kann. Heute ist es jedenfalls schon viel besser. Und ich fühle mich deutlich besser.
    Deswegen bin ich auch kein Fan von Darmreinigungen, -spülungen etc. Die Besiedelung des Darms passt sich immer an die Ernährung an - und das auch recht schnell. Aber es braucht halt erstmal eine Basis. Das ist übrigens die Funktion des Blinddarms - der wird ja bei einer Reinigung (entspricht einem Durchfall) nicht mit gespült - und dann können sich die Mikroben von da aus wieder ausbreiten. Hier liegt übrigens ein Problem der Antibiotikabehandlungen - da werden auch die Bakterien im Blinddarm in Mitleidenschaft gezogen. Die Erstbesiedelung des Darms passiert wohl bei der Geburt (orale Aufnahme der in der Scheidenflora). Kinder, die via Kaiserschnitt zur Welt kommen, sind nicht zueletzt deswegen anfälliger, weil die Erstbesiedelung nicht auf diesem Weg passiert.

    Sicher liest Du ja in den Rohkosttagebüchern von Susanne und mir mit. Schaue da auch immer auf die Mengen: Mit diesen Mengen sind wir leistungsfähig, eine Gewichtszunahme findet hingegen so gut wie nicht statt. Daraus lässt sich auch ablesen, dass wir diese Mengen tatsächlich brauchen - unsere Verdauung ist zwischenzeitlich sehr gut, d.h. wir verstoffwechseln die zugeführten Lebensmittel auch. Dauerhaft kleinere Mengen führen imho zu eingeschränkter Leistungsfähigkeit und Abmagerung. Meine Gewichtsentwicklung habe ich ja in meinem Vorstellungsthread dokumentiert, heute früh hat die Waage wieder 71.0kg angezeigt.

    Alles Liebe,
    Ralph
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke sebastian1992 bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  4. Avatar von sebastian1992
    [QUOTE]Deswegen bin ich auch kein Fan von Darmreinigungen, -spülungen etc. Die Besiedelung des Darms passt sich immer an die Ernährung an - und das auch recht schnell. Aber es braucht halt erstmal eine Basis. Das ist übrigens die Funktion des Blinddarms - der wird ja bei einer Reinigung (entspricht einem Durchfall) nicht mit gespült - und dann können sich die Mikroben von da aus wieder ausbreiten.[/QUOTE]
    Da wird mir mein Problem nun wohl noch etwas klarer. Seit ich 11 bin habe ich keinen Blinddarm mehr und seit dem schon immer mit der Verdauung und allem Möglichen Probleme... ich schreibe gerade meine Story bzw. Krankheitsgeschichte auf. Das werde ich dann mal Susanne schicken und dann vielleicht auch hier posten.
    [QUOTE]Sicher liest Du ja in den Rohkosttagebüchern von Susanne und mir mit.[/QUOTE]
    Ja, definitiv.
    [QUOTE]Schaue da auch immer auf die Mengen: Mit diesen Mengen sind wir leistungsfähig, eine Gewichtszunahme findet hingegen so gut wie nicht statt. Daraus lässt sich auch ablesen, dass wir diese Mengen tatsächlich brauchen - unsere Verdauung ist zwischenzeitlich sehr gut, d.h. wir verstoffwechseln die zugeführten Lebensmittel auch. Dauerhaft kleinere Mengen führen imho zu eingeschränkter Leistungsfähigkeit und Abmagerung.[/QUOTE]
    Da bin ich leider anderer Meinung. Ich befasse mich auch viel mit den Themen Lichtnahrung, Prana, Qi Gong usw. Ich werde aufjedenfall, wenn ich dann mit der Rohkost soweit bin, versuchen Mono von sogenannten Paradiesfrüchten zu leben, wie in "Kerngesund ohne Umwege" von Walter Schaube und wenn das klappt vielleicht auch von Licht!? Ich bin offen für alles und werde alles versuchen, so viel steht fest. Wenn es nicht klappt dann nicht. Aber das wird sich zeigen.

    MfG Seb
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  5. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von sebastian1992
    Da wird mir mein Problem nun wohl noch etwas klarer. Seit ich 11 bin habe ich keinen Blinddarm mehr und seit dem schon immer mit der Verdauung und allem Möglichen Probleme...
    Wurde bei Dir tatsächlich der ganze Blinddarm entfernt? Heutzutage entfernt man doch in der Regel nur noch den Wurmfortsatz.

    Zitat Zitat von sebastian1992
    Da bin ich leider anderer Meinung. Ich befasse mich auch viel mit den Themen Lichtnahrung, Prana, Qi Gong usw. Ich werde aufjedenfall, wenn ich dann mit der Rohkost soweit bin, versuchen Mono von sogenannten Paradiesfrüchten zu leben, wie in "Kerngesund ohne Umwege" von Walter Schaube und wenn das klappt vielleicht auch von Licht!? Ich bin offen für alles und werde alles versuchen, so viel steht fest. Wenn es nicht klappt dann nicht. Aber das wird sich zeigen.
    Naja, mono esse ich jetzt schon - Paradiesfrüchte auch :) ... jedoch nicht ausschließlich. Und mir geht's gut damit, dito Susanne. Mit anderen Worten: Unsere Praxis funktioniert ... und dahin muss man erstmal kommen (kenne nicht viele, die es derart konsequent umgesetzt haben).

    Wenn man mal da ist, kann man immer noch über eine weitere Einschränkung auf irgendwelche Paradiesfrüchte oder über Lichtnahrung nachdenken und entsprechende Experimente starten um zu schauen was dann passiert.

    Treibst Du Sport?

    LG, Ralph
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  6. Avatar von Susanne
    Zitat Zitat von Ralph
    Naja, mono esse ich jetzt schon - Paradiesfrüchte auch :) ... jedoch nicht ausschließlich. Und mir geht's gut damit, dito Susanne. Mit anderen Worten: Unsere Praxis funktioniert ... und dahin muss man erstmal kommen (kenne nicht viele, die es derart konsequent umgesetzt haben).
    So ist es.

    Wenn man mal da ist, kann man immer noch über eine weitere Einschränkung auf irgendwelche Paradiesfrüchte oder über Lichtnahrung nachdenken und entsprechende Experimente starten um zu schauen was dann passiert.
    Wenn man wirklich Da ist, denkt man nicht mehr über Einschränkungen nach.
    Man genießt die Fülle des Seins.

    Was mir allerdings aufgefallen ist: die verzehrten Mengen scheinen, je länger man Da ist, tendentiell zu sinken. Vielleicht läuft dieses "Dasein" irgendwann ganz ohne sich einzuschränken auf Lichtnahrung hinaus, wer weiß.
    1 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
    Gefällt mir Ralph gefällt dieser Beitrag
  7. Avatar von sebastian1992
    Ja Ralph du hast recht, der Wurmfortsatz ist weg, nicht der ganze, Fehler von mir. Macht das dennoch Einschränkungen? Weil seit dem habe ich eigentlich immer Probleme gehabt - im Darm, mit der Verdauung, mal mehr, mal weniger.

    [QUOTE]Treibst Du Sport?
    [/QUOTE]
    Ja, sehr viel sogar, wie in meinem Eintrag von vorhin zu lesen ist ;-)

    [QUOTE]Was mir allerdings aufgefallen ist: die verzehrten Mengen scheinen, je länger man Da ist, tendentiell zu sinken. Vielleicht läuft dieses "Dasein" irgendwann ganz ohne sich einzuschränken auf Lichtnahrung hinaus, wer weiß.[/QUOTE]
    Ja, wer weiß... :Laughing:
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  8. Avatar von Susanne
    Zitat Zitat von Sebastian
    Ja Ralph du hast recht, der Wurmfortsatz ist weg, nicht der ganze, Fehler von mir. Macht das dennoch Einschränkungen? Weil seit dem habe ich eigentlich immer Probleme gehabt - im Darm, mit der Verdauung, mal mehr, mal weniger.
    Ein Link auf die Schnelle: Der Blinddarm ist gar nicht so nutzlos wie gedacht

    Zitat aus dem Artikel:

    Der Blinddarm spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem: Er beherbergt viele Zellen des Lymphsystems, das die Körperabwehr gegen Krankheiten darstellt. Zudem ist er Rückzugsgebiet für nützliche Bakterien. Werden Darmbakterien bei einer Infektion zerstört, überleben die "guten" Keime im Blinddarm. Von dort aus können sie sich wieder ausbreiten und die natürliche Darmflora rekonstruieren. Wer keinen Blinddarm mehr hat, dem fehlt dieser Vorratsspeicher an Verdauungsbakterien – eine Infektion verläuft oft komplizierter.
    P.S.: Wie zu lesen, wird auch in der Presse vom Blinddarm geredet, obwohl der Wurmfortsatz gemeint ist.
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke sebastian1992 bedankte(n) sich für diesen Beitrag


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.