RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-08-31

Bewerten
Nachtruhe
Ort: Balkon ...

Dauer: 1:50 bis 8:10 (6.33h)

Wasserlassen: % (erst morgens)

persönliche Daten
morgendliche Masse: 69.9kg

Ernährung
so gegen 11:20 ein Apfel sowie rote und gelbe Mirabellen vom Baum (nein, nicht alles Obst vom gleichen); 11:40 eine Scheibe Knollensellerie (die Mirabellen reizen schon wieder meine Zähne), dann löffle ich eine Schüssel mit eingeweichtem Chiasamen, ohne auf eine Sperre zu stoßen; es folgen ein paar Kulturheidelbeeren (ich esse nur ein paar, da meine Zähne anschlagen), und eine große Menge (> 1kg) (kernlose) helle Sultana-Trauben (darauf reagieren meine Zähne interessanterweise nicht)

nachmittags probiere ich mal ein wenig von der Muskatnuss - spricht mich aber nicht so an, und etwas Zimt (schmeckt schon interessanter; dann esse ich eine Kokosnuss Malediva, danach noch etwas Fruchtfleisch aus einer Trinkkokosnuss ... diese mit dem Schiff transportierten Trinkkokosnüsse kommen nicht wirklich an die Flugware heran - irgendwie scheint sich da auch das Fruchtfleisch sukzessive in Richtung violett zu verfärben (oben die Malediva, unten die Trinkkokosnuss):

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kokosnuss-Malediva-Fruchtfleisch-Trinkkokosnuss.jpg 
Hits:	61 
Größe:	151,7 KB 
ID:	160

gegen Abend dann eine Gartenrunde, mit Hibiskus, Beifuß, Kapuzinerkresse, Liebstöckl, Gras und Beinwell

etwas später esse ich eingeweichte Wakame, sowie vom Teller des "Kurzen" etwas Gurke und etwas Karotte (nur eine kleine Menge, weil der Teller grad da steht)

zum Abendessen gibt's Rotbarsch (reichlich 350g); Kabeljau und Lachs sagen mir nicht zu

gegen 23:00 bekomme ich (zum wiederholten Mal nach einer Fischmahlzeit!) Appetit auf Rindfleisch, und esse zwei Rouladen (300g, natürlich nicht eingerollt mit Füllung, sondern das reine Fleisch, wird - entsprechend geschnitten - als Roulade beim Metzger verkauft) und ein Stück Hohe Rippe (~150g) ... das mit dem Rindfleisch nach dem Fisch ist schon seltsam - ich war mir zum Abendessen sicher, dass mein Herz mehr für den Fisch als für das Fleisch schlägt (Intuition und Geruch) ...

kurz vor 0:00 noch eine rote Grapefruit ... mal sehen, was meine Verdauung zu diesem kapriziösen Abend sagt

Verdauung
Stuhlgang: kurz nach dem Mittagessen ein umfangreicherer Stuhlgang (passable Konsistenz); 0:25 nochmal eine kleinere Menge, eher fest

Flatulenz: in der ersten Tageshäfte noch etwas, tendenziell nachlassend
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare

  1. Avatar von Constantino Crudo
    So wie es auf dem Foto aussieht, finde ich nicht, dass die abweichende Farbe zwingend auf den (längeren) Transport zurückführbar ist. Auch hier in Costa Rica kann dünnes Trinkkokosnussfleisch mal so aussehen. Und wir kaufen immer direkt von der Plantage. Wenn wir die Kokos abholen hingen die 1 Stunde vorher noch an der Palme.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  2. Avatar von Ralph
    Hi Constantino,

    ich denke ich verstehe, worauf Du hinauswillst. Wenn das Fruchtfleisch dünn ist, schimmert die Wand durch, und auch das Fruchtleisch selbst kann frisch schon etwas eingefärbt sein. Mir ist jedoch ein Zusammenhang zwischen Violettfärbung und nachlassendem Gesschmack aufgefallen, wenn ich Kokosnüsse hier bei mir noch länger gelagert habe. Das ist schon öffter vorgekommen, so dass ich nicht mehr an einen Zufall glaube.

    Alles Liebe,
    Ralph
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.