RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

2015-07-18 (Sa) - Rückenwind

Bewerten
morgens
  • Ich habe über's Radeln heute nachgedacht, bin aber nicht sonderlich motiviert.
  • Meine Frau schlägt mir vor, mich mit bis zu ihren Ortstermin zu nehmen, von wo aus ich dann zurückradeln kann.
  • Ich gehe kurz in mich, schaue mir die Strecke an, und entscheide mich dafür.
  • Die Radelsachen sind schnell angezogen, das Rad kommt auf's Autodach und ich packe mir Mangos und getrocknete Kaki als Wegzehrung ein.
  • Kurz nach 10:00 geht's dann mit dem Radel los.
  • Die Entscheidung war richtig, es rollt gut und ich kann dabei auch noch einiges verarbeiten, was sich gestern so aufgestaut hat ... dafür ist eine Ausdauersportart für mich immer recht gut geeignet.
  • Nach etwa 25km halte ich an, um wilde Kirschen zu probieren. Dabei fällt mein Rad um, die in der Packtasche befindliche 1l Glasflasche zerbricht und das Wasser läuft durch deren Boden auf den Weg. Ich nutze die Gunst der Stunde da allein auf dem Feldweg und fluche erstmal ganz kräftig. Die Kirschen haben dann noch nicht mal geschmeckt, so ist es bei viell. 5 Exemplaren geblieben.
  • Im nächsten Ort spreche ich Leute an, um mir meine Fahrradtrinkflasche wieder aufzufüllen - das werde ich von nun ab deutlich häufiger tun müssen, denn diese Flasche fasst nur 500ml. Dann entsorge ich die zerbrochene Glasflasche in einem Container - dabei spieße ich mir einen spitzen Splitter in den Finger ... und fluche gleich noch einmal, nur nicht ganz so laut.
  • Diese Unmutsbekundungen tun mir gut, sie lösen einiges an Spannung in mir.
  • Von da ab bin ich etwas entspannter, es läuft fluffig - immer recht flach und mit Rückenwind. Nach 70km gibt's eine halbstündige Rast:

~14:00
  • Mango - 4 Stk, 1426g

nachmittags
  • setze ich meine Tour fort, und erreiche gegen 16:30 nach 106km und 971hm wieder mein Zuhause. Dafür sitze ich 4:33 im Sattel, was einen Schnitt von 23.4km/h ergibt. Bis fast zum Schluss lag der Schnitt bei 24.5km/h, aber der finale Berg hat mich dann doch noch etwas ausgebremst. Habe beim Hochfahren mal kurz gerechnet: Wenn ich - aufgrund der Steigung - statt 24km/h nur noch 8km/h fahre, dann müsste ich (angenommen der Berg ist symmetrisch) auf der anderen Seite mit 72km/h abfahren, um insg. auf einen 24er Schnitt zu kommen. Das ist natürlich aufgrund des mit zunehmender Geschwindigkeit steigenden Windwiderstands nicht realistisch.
  • Hier mal das Profil:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	extratour_2015-07-18.jpg 
Hits:	16 
Größe:	190,7 KB 
ID:	2951
    • blau zeigt die Höhe (der letzte Anstieg beginnt bei 240hm und endet bei 480hm)
    • grün zeigt die Geschwindigkeit (ist links aufgetragen)
    • rot zeigt den Puls (der grüne Balken markiert den Bereich von 130 bis 148bpm)

  • und hier die aktuelle Tourenstatistik
    Datum Dauer Strecke Durchschnittsgeschwindigkeit Höhenmeter mittlerer Puls
    2015-04-10 2:16h 40.95km 17.9km/h 528hm 117bpm
    2015-04-15 2:40h 50.14km 18.7km/h 667hm 127bpm
    2015-04-21 2:38h 52.32km 19.8km/h 782hm 129bpm
    2015-04-29 3:03h 55.85km 18.3km/h 992hm 132bpm
    2015-05-08 3:32h 61.70km 17.4km/h 936hm 121bpm
    2015-05-10 2:41h 48.74km 18.1km/h 806hm 124bpm
    2015-05-14 2:23h 41.34km 17.4km/h 776hm 132bpm
    2015-05-23 1:51h 28.16km 15.2km/h 433hm 110bpm
    2015-06-06 3:17h 70.33km 21.4km/h 435hm 132bpm
    2015-06-11 3:39h 69.14km 18.9km/h 1093hm 128bpm
    2015-06-25 4:25h 78.48km 17.8km/h 1459hm 131bpm
    2015-06-30 3:50h 80.09km 20.8km/h 741hm 127bpm
    2015-07-07 3:30h 70.71km 20.2km/h 861hm 133bpm
    2015-07-11 4:39h 85:77km 18.4km/h 1191hm 126bpm
    2015-07-18 4:33h 106.43km 23.4km/h 971hm 134bpm
  • Die Distanz von reichlich 100km war schon eine Herausforderung - noch dazu 'one-way', also keine Runde, auf der ich ev. abkürzen könnte. Aber meine Einstellung dazu war positiv, und so hatte ich sogar über große Strecken Rückenwind ... das ist schon klasse, wenn man mit 30km/h dahinradelt und sich kein Lüftchen rührt.
  • Ich denke mal, dass ich auf dieser Strecke auch die Ego-Problematik ganz gut verarbeitet habe, die mir gestern gespiegelt wurde.

zu Hause angekommen
  • gibt es erst mal ein ausgedehntes Wannenbad

19:40
  • Moorschnucke, Herz - 1/2 Stk, 85g
  • Moorschnucke, Schlegel, 578g
2 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Gefällt mir Sabine, Holger gefällt dieser Beitrag
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare

  1. Avatar von Thomas
    Schönes Rechenbeispiel mit den 8km/h zu 72km/h.
    Hat mich selber dazu gebracht das mal durchzudenken und meinen Denkfehler auszuräumen.
    Denn wenn du bei einem Berg wo der Weg nach oben die selbe Strecke wie der Weg nach unten hat, kannst du bei 8km/h hinauf egal wie schnell du bergab fährst, allerhöchstens 15.999999...km/h erreichen - knapp das doppelte.
    Z.B.:
    8km hinauf bei 8km/h: 60min.
    Gleiche Strecke runter ohne Zeit.
    Sind 2x8km in einer Stunde, oder 16km/h im Schnitt :)

    Oder anders: Will man nachdem man 8km/ eine Stunde gefahren ist, auf 24km/h im Schnitt kommen, muß man die 2. Stunde 40km/h (24-8+24) fahren.
    (das war übrigens der Rechenschritt, wo ich zuerst gemeint habe, daß es auf dein Beispiel passt....)
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  2. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von Thomas
    Schönes Rechenbeispiel mit den 8km/h zu 72km/h.
    Hat mich selber dazu gebracht das mal durchzudenken und meinen Denkfehler auszuräumen.
    Denn wenn du bei einem Berg wo der Weg nach oben die selbe Strecke wie der Weg nach unten hat, kannst du bei 8km/h hinauf egal wie schnell du bergab fährst, allerhöchstens 15.999999...km/h erreichen - knapp das doppelte.
    Z.B.:
    8km hinauf bei 8km/h: 60min.
    Gleiche Strecke runter ohne Zeit.
    Sind 2x8km in einer Stunde, oder 16km/h im Schnitt :)
    Oh je, da habe ich ja groben Unfug behauptet. Du hast natürlich recht - es ist unmöglich, die 24km/h auf der zweiten Hälfte herauszuholen, wenn die Geschwindigkeit auf der ersten Hälfte geringer als 12km/h ist. Du hast das auch sehr schön begründet. Die allgemeine Formel für s1=s2 und v1=avg habe ich mir eben mal hergeleitet:
    v2=a/(2a-1)*vg=1/(2-1/a)*vg
    Für a=0.5 bekommt man eine Division durch Null ...
    Es gilt übrigens: v1/v2=2a-1
    und weiterhin zeigt sich, dass vg=2v1v2/(v1+v2)
    bzw. v2=v1vg/(2v1-vg)

    Zitat Zitat von Thomas
    Oder anders: Will man nachdem man 8km/ eine Stunde gefahren ist, auf 24km/h im Schnitt kommen, muß man die 2. Stunde 40km/h (24-8+24) fahren.
    (das war übrigens der Rechenschritt, wo ich zuerst gemeint habe, daß es auf dein Beispiel passt....)
    In diesem Beispiel setzt man dann nicht s1=s2, sondern t1=t2. Da ergibt sich mit v1=avg folgende Formel:
    v2=(2-a)*vg
    Hier gilt: v1/v2=a/(2-a)=1/(2/a-1)
    und weiterhin zeigt sich, dass vg=(v1+v2)/2
    bzw. v2=2vg-v1

    Viel Spaß beim Nachrechnen!

    Hat mir jetzt super viel Spaß gemacht - und der Stift war dabei die ganze Zeit in der linken Hand!

    PS: Meine (fehlerhafte) Annahme war übrigens: v2=vg/a, also v1v2=vg
    1 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
    Gefällt mir Thomas gefällt dieser Beitrag


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.