RSS-Feed anzeigen

Sabine

Avokado und Hirsch

Bewerten
Mittwoch, 1.4.2015

Auch in dieser Nacht schlafe ich wieder knappe 7h und wache gut erholt auf. Ich habe nur minimal geschwitzt, weiß aber auch, dass ich mit großen Mengen nichts erzwingen kann. Am liebsten würde ich weiter 3kg pro Monat zunehmen, aber viel hilft nicht unbedingt viel.

Ich spüre so einen Elan, so eine wunderbare Fitness in mir, dass ich am liebsten gleich morgens zum Sport fahren würde. Statt dessen verbringe ich den ganzen Vormittag im Gericht. Es gibt durchaus Dinge, die das Universum noch besser für mich lösen kann.

Im Gericht wird mir wieder mal klar, wieviel schöne Lebenszeit und Kraft durch Streit verloren geht. Rückblickend fasse ich mich auch bezüglich meiner eigenen früheren Situation an den Kopf. Was für ein leidvoller Irrsinn, dem man sich, den Partner und die Kinder ausgesetzt hat, anstatt konstruktive Lösungen zu suchen. Naja, gesucht haben wir schon, nur eben nicht gefunden...

So richtig gelernt, wie eine gute Partnerschaft und Ehe funktioniert, habe ich von einer gleichaltrigen Kollegin, die auch Freundin ist. Ich fand das immer faszinierend, wie liebevoll sie miteinander umgehen. Probleme haben auch sie genug, aber die Herangehensweise war von einem anderen Grundverständnis geprägt, dem von vertrauter Zweisamkeit und Zusammgehörigkeit. Das hat bei mir und uns einiges verändert.

Die Basis dafür habe ich in meiner Ausbildung zur Familientherapeutin gelernt, also Ich-Botschaften, kein anklagendes Verhalten usw., aber so richtig "klick" gemacht hat es durch das tägliche Erleben, Vorleben der Kollegin. Mir selbst wurde leider eine eher unglückliche Ehe vorgelebt und somit fehlte mir was.

Jedenfalls bin ich immer wieder froh, dass wir uns und unseren Kindern gerichtliche Auseinandersetzungen, wer wo wohnt oder wann wer welches Kind zu Besuch hat, erspart haben. Warum schreibe ich das hier? Die Rohkost war für mich eine von vielen Motiven, eigenständig eine Lösung zu finden. Richter sind auch nur Menschen und entscheiden aus eigenem Erleben. Wenn dann von der ausschließlichen Rohkost der Mutter berichtet wird, muss das nicht unbedingt gut ausgehen, wie wir aus anderen Beispielen wissen. Und mir war schon damals bewusst, dass es keine Gerechtigkeit gibt und geben kann. Es gibt formale Gewinner und Verlierer, aber eigentlich verlieren alle. So habe ich das damals empfunden und sehe es heute nicht anders.
Aber da ist jede Familie auch anders drauf. Wo permanent die Fetzen fliegen oder einfach keine Übereinkunft zu wesentlichen Themen gefunden werden kann, ist es vermutlich auch eine Erlösung. Manchmal hilft aber nicht mal eine Trennung, sonst gäbe es keine jahrelangen Gerichtstreitigkeiten...

Ich war wieder ausgesprochen wach und mit jeder Faser meines Körpers dabei. Das war schon hochspannend und erst nach dem Ende habe ich gemerkt, wie anstrengend es auch war, sich alle 90 Minuten auf neue Familienkonflikte einzustellen.

Im Büro wartete dann schon die neue Kollegin mit ihren Fragen... Uff.

Nach um eins war dann erst einmal eine Stärkung fällig. Morgens hatte die Nase Sapotillen, der Verstand Avocados Bacon favorisiert. Also beides eingepackt. Der Verstand hat am Ende klar gewonnen. Kurz vor dem Ende der zweiten Avocado hat es gereicht. Es waren 260g.

Nachmittags war ich beim Einkaufen, weil ich Karfreitag mit der Familie meinen Geburtstag nachfeiern werde. Zwei unserer Kinder sind zwar unterwegs, aber wir hatten ja den sonnigen Urlaub zum Jahreswechsel zusammen. Jetzt sollte für alle Bedürfnisse gesorgt sein, von rustikal bis edel, roh oder gekocht, Bio-Obst oder gutes Fleisch und Fisch.

Übrigens, bevor ich mich an der Lammkeule aus Neuseeland vergreife, die es gerade bei Edeka gibt, muss ich schon seeehr hungrig sein. Die sieht einfach nicht geliebt aus. Meine Intuition hat mir ganz stark davon abgeraten.

Ganz im Gegenteil dazu bin ich von den Nordsee-Miesmuscheln geruchlich sehr angetan.

Nach einer Runde mit dem Hund zum Frischlufttanken gab es für mich heute aber gut gereiften Hirsch. Nach exakt 500g kam eine unüberwindbare Geschmackssperre. Und danach viel Wohlbefinden.

Der Sohn meldet sich aus Moskau, alles ist gut. Sein Flugpreis von 220€ von Berlin nach Bangkok ist wohl nicht mehr zu toppen und überlegenswert, wenn man sich mal mit Durian etc. abfüllen will. Jetzt beginnt ja die Saison...

0 Gefällt mir, 0 Danke, 1 Liebe ich
Liebe ich Chris liebt / lieben diesen Beitrag
Kategorien
Kategorielos

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.