RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-08-12

Bewerten
Nachtruhe
Dauer: 0:00 - 7:00

Ort: Heute wieder innen - hatte (viell. auch depressionsbedingt) keinen Bock, auch noch nur noch irgend einen Finger krum zu machen (außerdem wird's nachts grad tendenziell kälter, dafür ist mein Schlafsack nur bedingt geeignet)

Wasserlassen: %

persönliche Daten
morgendliche Masse: 68.9kg

Befinden
morgens depressiv (schon seit gestern Abend): Es gibt sicher einige, die das mit dem Fleischkonsum in Verbindung bringen, aber das Lammfleisch hatte ich jetzt schon mehrere Male ohne solche Auswirkungen, ich sehe da eher einen Zusammenhang mit dem Verzehr der Datteln gestern Nachmittag, nach denen ich auch so plötzlich müde wurde .... wenn es denn überhaupt einen Zusammenhang mit der Ernährung gibt - spätestens beim Honig ist die Depression wieder verschwunden ...

erwähnenswert ist auch der Appetit auf Honig, den ich regelmäßig nach dem Verzehr von Fleisch bekomme, der war auch gestern Abend schon vorhanden

Ernährung
10:45-11:10 : Wabenhonig "Wald" (138g) und "Sommerblüten" (45g)

12:35-12:55 : Himbeeren (856g) - der ganze Rest von der Pflückaktion am Samstag

13:10 : eine "Green Mango", gekauft am Samstag im Asia-Shop: Ist eine Art Mini-Mango, ich habe zwei, eine ist reif (und schmeckt wie Mango), die zweite ist noch nicht reif (was ich aber erst merke, nachdem ich sie schon angeschnitten habe) und schmeckt eher nach einem Augustapfel - seltsam, beim Suchen nach "green Mango" finde ich lediglich einen Vogel ...

13:30 koste ich mal vom Chia-Erdbeer-Fruchtleder, welches meine Frau hergestellt hat - durchaus lecker und praktisch für Unterwegs

15:45 öffne ich eine reife Kokosnuss, das Wasser ist okay, aber nicht der Brüller ... bei dem Fruchtfleisch bin ich auch erst skeptisch, esse dann aber weiter und immer weiter ... da meine Frau auch Appetit auf Kokosnuss hat, wir noch eine zweite geschlachtet ... die schmeckt noch besser, aber mir reicht davon dann eine nur recht kleine Menge

so zwischen 19:00 und 19:30 drehe ich eine Gartenrunde, dabei esse ich Blätter und Blüten verschiedener Pflanzen, die da wachsen (Beifuß, Rucola, Stevia, Petersilie, Lavendel, Wermut, Kapuzinerkresse, Salbei, Stachelbeere, Ringelblume, Kornblume, Majoran, Ysop, Liebstöckel, Minze, Schnittlauch, Korriander, Dill) und eine Erdbeere

19:45 - 20:30 : ich entscheide mich für Pute (alles bei ebl erstanden - ist verpackte Ware, aber noch besserer / frischere Quellen habe ich nicht):

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	putenherzen-putenleber-putenschenkel.jpg 
Hits:	36 
Größe:	147,6 KB 
ID:	156

ich esse 8 Putenherzen (196g, hab' mich allerdings schon gefragt, wie natürlich das noch ist); Putenleber (135g) und Putenschenkel (196g); es ist von allem noch da, das reicht locker für eine weitere Mahlzeit ... aber der große Zug auf Pute ist wohl auch vorbei ... sie schmeckt gut, aber nicht himmlisch ...

Verdauung
Stuhlgang: 10:10 ein große Menge in Wurstform, gegen Ende etwas breiig

Flatulenz: unauffällig
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.