RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

2015-02-14 (Sa) - nicht mein Tag

Bewerten
8:00
  • kommt ein befreundeter instinktiver RKler vorbei und bringt mir meinen Anteil an einer gemeinsamen Bestellung bei Jörg - vielen Dank!

12:40
  • blaue Trauben - geschätzt etwa 1kg, wieder kernlose Ware aus Südafrika

14:40
  • Feldsalat - eher eine kleine Menge (mehr ist nicht da) ... schön fettig mal wieder, trotz der geringen Menge
  • Feige col Dame, getrocknet (aber noch weich) - geschätzt 0.5kg (Jörg)

20:00
  • Pistazien - geschätzt 500g brutto (Orkos)
  • ein wenig Petersilie

Befinden
  • bin gereizt, fühle mich fremdgesteuert und instrumentalisiert ... will eigentlich meine Ruhe, werde aber mehr oder weniger zu einer längeren Autofahrt und diversen Besuchen innerhalb der Familie genötigt - scheint, als ob ich da auch grad noch mal eine Extrarunde drehe
    ... das beginnt schon vormittags, lässt sich also nicht unmittelbar auf die heute verzehrten Lebensmittel zurückführen
  • bin müde, nachmittags schlafe ich

ungefragte Meinungsäußerungen:
  • eine anonyme Person (versteckt sich hinter veganstyle@freenet.de) meint, mich zu veganer, fettarmer Kost missionieren zu müssen, und weiß natürlich auch genau, woraus "Fettleber" und "Eisenmangel" resultieren, die bei mir jüngst via NLS diagnostiziert wurden
  • ... naja, vielleicht veröffentliche ich ja bei Gelegenheit mal die erhaltenen E-Mails
  • eine andere Person, die ich hinsichtlich der Identität der eben genannten anonymen Person konsultierte, muss natürlich auch gleich ihren Senf öffentlich dazu geben - und kommt dabei doch glatt mit den Foren durcheinander, indem sie behauptet, ich hätte in einem Forum jüngst etwas zu "Eisenmangel trotz Rohfleischverzehr" geschrieben, in dem ich schon seit mehr als einem Jahr nichts mehr schreibe ...
  • bei der Fettleber ist man sich noch nicht sicher, ob die nun mehr durch das tierische Fett oder doch eher durch die viele Fruktose verursacht wurde ... natürlich berücksichtigt man dabei nicht, dass sich im erst vor wenigen Wochen erstellten großen Blutbild keinerlei Auffälligkeiten der Leber gezeigt haben - da wurde mir eine "jungfräuliche" Leber attestiert (dafür gab's da etwas abweichende Nierenwerte, jedoch gab's da bei der NLS Diagnose wiederum keine Auffälligkeiten) ... mir scheinen solche Analysen (Momentaufnahmen), aus dem Zusammenhang gerissen zwischenzeitlich auch eher wie die Befragung von Anwälten - bei vier Anwälten hat man hinterher fünf Meinungen
  • beide Personen stellen auf den angeblich hohen Phosphat-Gehalt von Fleisch ab, der die Eisenaufnahme hemmen würde - was wohl für Milch und auch für Wurstwaren und Fertigprodukte gilt, nicht aber für Rohfleisch
  • lustig, dass da immer wieder die gleichen Totschlagargumente vorgebracht werden, gern auch: "Hast nichts studiert " ... natürlich nicht - bin dumm geboren und habe nix dazu gelernt ...
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare

  1. Avatar von Mela
    Hui, da spielte sich ja einiges ab...
    Ich kann mich noch gut an die sehr milch- und milchproduktreiche Zeit (Anm.: nicht roh) bei mir erinnern, da hatte ich auch immer Eisenmangel.

    Anämie hab ich zwar jetzt auch noch, aber der Eisenmangel ist seit Vermeidung von Milch und Milchprodukten weg. Auch jetzt noch, obwohl ich auch wieder erhitzte LM esse.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.