RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-08-04

Bewerten
Nachtruhe
Dauer: 0:00 - 7:45

Wasserlassen: unmittelbar vorm Einschalfen und unmittelbar nach dem Aufstehen

Befinden
einfach nur DA - nicht sonderlich motiviert, irgendetwas zu tun oder zu unternehmen

Unternehmungen
am späten Vormittag bis zum frühen Nachmittag wandern wir zu einer nahegelegenen Burgruine (und natürlich auch wieder zurück)

am späten Nachmittag machen wir noch einen Abstecher zum Gradierwerk Bad Kösen - irre, welch eine ingenieurtechnische Meisterleistung

Ernährung
gegen 9:00 ein Tellerpfirsisch - es schmerzt, zuzusehen, wie all die anderen am Tisch einfach nicht von den glutenhaltigen Nahrungsmittel-Produkten lassen können

vormittags: Blätter vom Löwenzahn und von der Linde

mittags: Wabenhonig "Sommerblüten"

nachmittags: drei Kiwi und 1 kg (brutto) Bio-Zwetschgen; später dann ein paar Cashews und eine etwas größere Menge Paranüsse

zwischendurch ein Blatt vom Gundermann und zwei Blüten einer Pflanze, die ich nicht kenne und deren Name meiner Frau grad nicht einfällt ;)

abends: Feldsalat schmeckt nicht, also Salzgras (nicht mehr ganz so viel wie gestern); Paprika schmeckt nicht, also Kohlrabi (einer reicht), danach noch 250g Mini-Tomanten, die sind aber auch nicht ganz reif und führen nicht zu einem sonderlichen Hochgefühl; dann noch etwas Gurke (aus Schwiegervaters Gewächshaus) - ist heute auch nicht der geschmackliche Überflieger ... ist mal wieder so ein nicht wirklich befriedigendes Gemüse-Abendmahl, aber tierische Quellen habe ich nicht (mehr hier auf dem Zeltplatz - zum Glück fahren wir wohl morgen wieder Heim); da ich unzufrieden bin, schaue ich noch mal zu den Vorräten - und esse da noch eine geschälte Pekannuss, drei Mandelkerne und zum Schluss noch eine erkleckliche Menge Granatapfelkerne

Später ein kleier Schluck "Weißer Riesling" (auf Einladung des Schwiegervaters, den merke ich sofort) und eine Scheibe Rohkost Pita Brot (seit ewigen Zeiten mal wieder - nur aus der Unzufriedenheit heraus - sollte ich eigentlich sein lassen, ist ja nicht wirklich eine Lösung - ist nur ein "Tröster", eine Ersatzbefriedigung ...)

Verdauung
Stuhlgang: 13:45 eine größere Menge, überraschenderweise immer noch mit einer Tendenz zum Breiigen, auch immer noch rötlich eingefärbt; abends nochmal, wieder eher in der Kategorie "normal"

Flatulenz: auch immer noch verstärkt - kann eigentlich nicht mehr ausschließlich an den Kirschen liegen ... ich vermute, dass die getrockneten Bananen auch ihren Anteil dazu leisten
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.