RSS-Feed anzeigen

Ralphs Rohkost-Tagebuch

Ralph's Rohkost-Tagebuch - 2013-08-03

Bewerten
Nachtruhe
Dauer: 0:30 - 7:45 (6.75h)

Wasserlassen: einmal

Schwitzen: scheint kein Thema mehr zu sein, werde diese Rubrik jetzt also hier erst mal herausnehmen

persönliche Daten
morgendliche Masse: 68.5 kg

Befinden & Unternehmungen
gut, entspannt - jetzt, wo ich Urlaub habe, kommen so viele Gedanken zu den algorithmischen Ansätzen, mit denen ich mich die letzten Tage beschäftigt habe, dass ich glatt Lust zum Weiterarbeiten daran hätte ... scheint als ob mir mein Job langsam wieder zur Passion wird (war früher schon mal so, allerdings mutierte ich da zum Workaholic und brannte sukzessive aus)

Es geht ein paar Tage mit der Familie zum Zelten nach Bad Kösen - gemeinsam mit den Schwiegereltern, dem Schwager und seiner Tochter.

Schon zu Beginn der Fahrt (so gegen 11:00) ist mir die Sonne zu intensiv, und es zieht meine Augen zu - diese überzogene Helligkeitssensibilität habe ich sonst eigentlich nur selten - das gilt es mal weiter zu beobachten.

Während der Autofahrt werde ich immer müder, so dass später meine Frau weiter fährt.

Nach der Ankunft (und dem Verzehr der getrockneten Bananen) lege ich mich erstmal auf einer Iso-Matte in den Schatten und schlafe eine Runde. Das erinnert mich an einen Urlaub vor sieben Jahren, da habe ich die ersten zwei oder drei Urlaubstage fast durchgeschlafen (war damals total fertig durch die Parallelbelastung von Job und Hausbau) - ist heuer nicht so schlimm, aber die letzten Nächte waren sehr kurz, und irgendwann fordert der Körper seinen Tribut.

Spät nachmittags fahren wir mit den Rädern zu einem nahegelegenen Eiskaffee (Eiscafe Am Wehr). Nachdem die da (auf Nachfrage) keine Rohkost haben, trinke ich die Flasche mitgebrachten Wassers. Die würde ich nun gern wieder auffüllen, aber auf der Toilette steht ein Schild "kein Trinkwasser". Also frage ich an der Theke nach, aber da wird mir bestellt, dass sie da nur Wasser in Flaschen abgeben. Das habe ich auch noch nicht erlebt, dass ich in einer gastronomischen Einrichtung keinen Zugang zu Leitungswasser in Trinkwasserqualität bekomme.

Ernährung
11:30 - 12:00 : auf der Fahrt im Auto an die 2 kg Bio-Süßkirschen, danach noch ein paar Bananen, später dann ein paar Lindenblätter von einem Baum am Straßenrand

14:15 - 14:45 : selbst getrocknete Bananen bis zum Abwinken (hatte mal wieder mehr, als ich essen konnte, so blieb nur das Trocknen); danach noch etwas Gartenkresse, Basilikum und einjähriger Rucola - alles aus Schwiegervaters Garten

Abends: Salzgras, ein wenig einjärhriger Rucola und ein Vorderlauf vom Reh

Verdauung
Stuhlgang: morgens vor dem Schlafengehen eine größere Menge, Wurstsegmente, nicht zu weich und nicht zu hart; auf der Autofahrt nach dem Essen eine mittlere Menge; nach den getrockneten Bananen eine größere Menge, erst normal (fest, Wurstsegmente), danach breiig, rötlich; abends nochmal eine mittlere bis große Menge, die Konsistenz ist wieder okay, die Farbe immer noch rot

Flatulenz: morgens nach dem Aufstehen gehen ein paar Winde ab; nachmittags bis abends dann wohl aufgrund der Kirschen wieder verstärkt

Urin: nachmittags bis abends ist der Urin rot gefärbt
0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare



Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.