RSS-Feed anzeigen

Thomas

Erfahrungen...

Bewerten
Habe aber gestern Lehrgeld zahlen müssen (bzgl nach Instinkt und nicht nach Verstand zu essen)
Habe mich gestern mittag mit Avocado vollgestopft - denn die müssen ja weg. Ich habe die zwar vor ca 3 tagen noch geliebt, aber der bedarf danach läßt rapide nach.
Dann roch ich am abend an Reh.
War anziehend, alles klar. Aber ich habe nachdem ich am Schlägel gerochen habe natürlich die Rippchen essen müssen - denn die trocknen ja schneller (und mit altem/getrocknetem Fleisch hab ich es überhaupt nicht). Da war aber bestimmt 50% fett dran.
Das fett hat mir auch nicht zugesagt, aber runter damit, muß ja weg.
Tja.... 2h danach wurde es mir schlecht und ich habe mir 2h lang übergeben müssen. Dazu bin ich während dessen auch noch ausgekühlt und bekam ganz tollen Schüttelfrost.
War das erste mal während meiner RK, daß ich mich übergeben musste.
Aber es stimmt schon was ich mal gelesen hatte bzgl übergeben unter RK.
Nach 2h war alles ausgestanden. Klar bin ich heute noch ein wenig gerädert wegen der Belastung, aber sonst geht es mir völlig normal. Wenn ich mich früher nach KK übergeben mußte, lag ich oft mal 24h flach.


Jetzt einfach noch ein paar Punkte, die mir während meiner instinktiven RK-Zeit aufgefallen sind:

Erdnüsse:
Früher zu KK Zeiten als die noch denaturiert waren konnte ich die nicht essen, weil ich spätestens ab 10 Stück Verstopfung bekommen habe.
Jetzt ist das genau anders rum. Die wirken bei mir jetzt belebend auf die Verdauung ohne den Stuhl flüssiger zu machen.

Fasan:
Hatte ich meinen allerersten vor wenigen Tagen.
Habe 2x daran gegessen. Das erste Mal war so unterschwellig immer wieder ein leichter Ekel mit dabei. Nicht viel, aber dennoch. Ich denke aber, daß das in erster Linie eine Kopfsache war. Das ganz selbe hatte ich in der Anfangszeit meiner RK auch mit Fleisch - ja sogar mit Avocados. Aber irgend wann wurde ein Schalter umgelegt, und ich konnte davon auch mal mehr essen als 100g. So war es wohl auch hier.
Als ich es einen Tag danach nochmal probierte war der Ekel fast vollständig verflogen, und auch wenn das Tier recht fett war (ich denke mal ein Drittel war Fett) konnte ich es richtig genießen. Auch interessant wie deutlich das Fett vom Fasan einen Buttergeschmack hatte.

Wildschwein:
Hatte das heilig Abend. War davor schon eine Woche im Kühlschrank und konnte dort atmen. War also schon leicht reif, ohne irgendwie angetrocknet oder "vergammelt" zu riechen, und hatte einen super Geschmack nach Schinken. Konnte es richtig schön genießen und dennoch ohne widerwillen aufhören, als ich langsam satt wurde - Geschmackssperre bekam ich keine.

Getrocknete Datteln:
Da hatte ich bis vor ca 1 Monat eine Phase von etwa sechs Wochen wo ich das Zeug verschlungen hatte. Ich denke so 15kg hatte ich in der Zeit schon platt gemacht. War mir irgendwie nicht mehr so geheuer. Hatte ab und an danach auch leichte (Zucker-) Überlastungssymptome, weil die einfach so traumhaft geschmeckt haben.
Aber auch hier hat sich letztendlich alles eingependelt. Esse die Datteln jetzt nur noch selten, und ich bin seitdem auch geschmacklich nie wieder an den Genuß rangekommen.

Das ist auch eine rießen Umgewöhnung von der KK. Wenn einem dort was schmeckt, dann bleibt das normal auch so. Aber bei der RK wenn gerade anfängt sich an etwas zu gewöhnen und sich drauf einzustellen, läßt der Bedarf deutlich nach.



Ansonsten geht es bei mir weiter bergauf.
Habe in dem letzten Monat nochmal 1,5kg auf 63kg zugenommen, obwohl mein Körperfett konstant geblieben ist
3 Gefällt mir, 2 Danke, 0 Liebe ich
Gefällt mir Patrick, Chris, Ralph gefällt dieser Beitrag
Danke Patrick, Ralph bedankte(n) sich für diesen Beitrag
Kategorien
Rohkost-Tagebücher

Kommentare

  1. Avatar von Susanne
    Tja.... 2h danach wurde es mir schlecht und ich habe mir 2h lang übergeben müssen. Dazu bin ich während dessen auch noch ausgekühlt und bekam ganz tollen Schüttelfrost.
    Das kann passieren, wenn man sich ein rohes Lebensmittel ohne Genuss einverleibt.

    Allerdings wundert es mich, dass du das Fleisch überhaupt herunterschlucken konntest und es immerhin zwei Stunden gedauert hat, bis du dich übergeben hast.

    War es irgendwann Temperaturen unter Null Grad ausgesetzt? War es in Folie eingeschweißt?
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke Thomas bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  2. Avatar von Thomas
    Kurz zu dem Reh:
    Das war sicher ( = so sicher wie man sich als Endverbraucher sein kann, ohne es selber erlegt und zerteilt zu haben) optimale Qualität, weil erst 1 Tag bevor ich es erhalten habe erlegt wurde, und nur einen Tag ohne Vakuum eingeschweist war. Frostfrei war es auch.
    Oder meinst du, daß das kurzzeitige Einschweißen schon was ausmachen könnte?

    Ich bin immer noch der Meinung, daß das Erbrechen nicht vom Reh selber, sondern vom Fett kam. Ich denke, daß man Magen schon vom ganzen Fett der Avocados überlastet war, und dann das ganze Fett der Rippen meinem Magen den Rest gegeben hatte. Das Fleisch selber hat mir nämlich geschmeckt, nur das Fett eben nicht.
    Mir ging es eine ganze Stunde nachdem ich mit essen aufgehört hatte noch einwandfrei, und dann fing es über eine Stunde langsam an sich stetig zu steigern.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  3. Avatar von Susanne
    Oder meinst du, daß das kurzzeitige Einschweißen schon was ausmachen könnte?
    Nein, mit ziemlicher Sicherheit nicht. Bedenken habe ich nur bei vakuumverpackter Ware, die länger wie eine Woche gelagert wird.

    Ich bin immer noch der Meinung, daß das Erbrechen nicht vom Reh selber, sondern vom Fett kam. Ich denke, daß man Magen schon vom ganzen Fett der Avocados überlastet war, und dann das ganze Fett der Rippen meinem Magen den Rest gegeben hatte. Das Fleisch selber hat mir nämlich geschmeckt, nur das Fett eben nicht.
    Dann wird es wahrscheinlich wirklich das Fett gewesen sein.
    0 Gefällt mir, 1 Danke, 0 Liebe ich
    Danke Thomas bedankte(n) sich für diesen Beitrag
  4. Avatar von Thomas
    Hm, evtl habe ich mir aber auch irgendwas eingefangen.
    Gestern war mein Magen noch ein wenig geschwächt. Da hab ich mir aber nach dem was eben vorgestern abging nicht viel gedacht.
    Heute aber ab 10:00 400-500g Cherimoya (aber diesmal nach Instinkt) zu mir genommen, und jetzt spür ich wie eindeutig zu viel Magensäure im Spiel ist und aufstoßen tut es mir auch immer mal wieder.
    Gibt es da was, was ihr mir empfehlen könnt? Vielleicht sollte ich bis zum Abend lieber nichts mehr essen, um den Magen zu entlasten.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  5. Avatar von Thomas
    ... und es war wohl doch das Reh.

    Von 10:00 ab bis heute abend um 20:00 extra ne Pause gemacht. Dann an der Rehschulter gerochen habe deutlichen Speichelfluss gehabt. Also hab ich die probiert und gegessen. Irgendwann nach ca. 200g kam dann ein leichter Widerwillen beim weiteressen auf, habe dann noch ca. 30g "überzogen" dann war der Knochen abgenagt.
    Naja, und jetzt fängt es wieder an. Bis 2 Stunden danach noch alles in bester Ordnung, dann wieder das flaue Gefühl im Magen das sich stetig steigert. Ich denke in 15-30min geht es wieder los.

    Wie schon gesagt, das Reh hab ich direkt von einem Jäger. Es trocknet auch leicht ab im Kühlschrank also würde es mich arg wundern, wenn es Temperaturen unter Null gesehen hätte. Der Jäger ist aus dem selben Dorf, und ich kenn ihn noch von der Schule her, und er hat mich auch lang hingehalten weil er meinte er hätte nichts, bzw viele hätten sich vorher gemeldet. Ich kann mir also nicht vorstellen, daß es zu alt ist oder sonst was. Geruch und sonstiges läßt auch nicht darauf schließen.

    Habt ihr ne Ahnung woran das liegt?
    Hab ja schon vernommen, daß Reh nicht bei allen - gerade am Anfang - gut vertragen wird. Legt sich das?
    Was mir jetzt Kopfzerbrechen macht ist, daß ich natürlich noch fast 4kg davon hab, und was mach ich damit wenn das so weiter geht?

    Naja, ich "ergeb" mich dann mal meinem Schicksal und hoffe auf eine nicht zu üble Nacht.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  6. Avatar von Ralph
    Ich hatte auch grad Reh - immerhin reichlich 400g .... ist jedoch schon älter ...

    Allerdings ist meine Erfahrung, dass schon recht kleine Mengen über die Sperre hinaus zu unangenehmen Gefühlen in der Magengegend führen können (hab' heut viell. auch etwas überzogen - ich fühle das, auch wenn ich deswegen nicht kotzen muss).

    Reh wird nicht schlecht, auch wenn es ein paar Wochen im Kühlschrank liegt - also keine Panik, das wird schon noch alle ... ich hab noch keines wegwerfen müssen, egal wie lang es lag, irgendwann war es fällig.

    Für den Moment gilt erstmal nur: Achte die Sperre!

    Alles Liebe,
    Ralph
    1 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
    Gefällt mir Thomas gefällt dieser Beitrag
  7. Avatar von Thomas
    Das von dem ich schrieb war wirklich subtil... Ok wenn Reh da viel schlimmer ist als fast alles andere ok.

    Btw
    Grad den ersten Gang hinter mich gebracht...
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  8. Avatar von Susanne
    Irgendwann nach ca. 200g kam dann ein leichter Widerwillen beim weiteressen auf, habe dann noch ca. 30g "überzogen" dann war der Knochen abgenagt.
    Gerade Fleisch vom Reh sollte man nur in der himmlischen Phase verzehren und das Essen beenden, sobald der Geschmack nachlässt. Wer bei auftretendem Widerwillen weiterisst, braucht sich über Übelkeit nicht zu wundern.
    1 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
    Gefällt mir Thomas gefällt dieser Beitrag
  9. Avatar von Thomas
    Ist bekannt warum da Reh so krass ist? Bei Rind, Lamm oder auch Fasan und Wildschwein hatte ich das nicht mal im Ansatz.

    Aber ok, wenn das normal ist dann buch ich das unter Lernprozess ab...

    ... Bin auch gerade stark verschleimt.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  10. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von Thomas
    Ist bekannt warum da Reh so krass ist? Bei Rind, Lamm oder auch Fasan und Wildschwein hatte ich das nicht mal im Ansatz.

    Aber ok, wenn das normal ist dann buch ich das unter Lernprozess ab...

    ... Bin auch gerade stark verschleimt.
    Hatte ich jüngst aber auch schon mal erwähnt - Reh und Hase sind meiner Erfahrung nach besonders extrem. War bei meinem ersten Reh damals auch total perplex - konnte nicht mal 200g essen, war ganz enttäuscht, weil ich vom Rind deutlich größere Portionen gewöhnt war.

    Alles Liebe,
    Ralph
    1 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
    Gefällt mir Thomas gefällt dieser Beitrag
  11. Avatar von Thomas
    Bei Hase hatte ich auch keine Probleme... Die Frage zielte ja auch auf das 'warum'!

    Dass es so ist ist ja akzeptiert. Bin halt neugierig.

    Ist natürlich immer die Herausforderung die Grenzen ohne Schaden auszuloten - gerade wenn dann etwas zigmal schärfer reagiert.
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  12. Avatar von Ralph
    Zitat Zitat von Thomas
    Bei Hase hatte ich auch keine Probleme... Die Frage zielte ja auch auf das 'warum'!
    Keine Ahnung. Das ist ja grad der Punkt - wir wissen vieles noch gar nicht, oder haben lediglich mehr oder weniger belastbare Theorien über etwas. Daher ist es aus meiner Sicht in jedem Falle suboptimal, sich verstandesgemäß entsprechend der neuesten Lehre (und davon gibt's ja meist auch noch mehr als eine) zu ernähren - einzig der Instinkt scheint mir da verlässlich (und der funktioniert nun mal nur mit natürlichen Lebensmitteln zuverlässig).

    Alles Liebe,
    Ralph
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  13. Avatar von Zoe
    Zitat Zitat von Ralph
    Reh wird nicht schlecht, auch wenn es ein paar Wochen im Kühlschrank liegt - also keine Panik, das wird schon noch alle ... ich hab noch keines wegwerfen müssen, egal wie lang es lag, irgendwann war es fällig.
    Aber du hast doch einen speziellen Kühlschrank, oder, @Ralph? Meiner wäre z.B. sicher zu feucht. Mein Rehblatt sah 2 Tage nach dem Tag, an dem ich was davon gegessen hatte schon gar nicht mehr gut aus.
    LG Zoe
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  14. Avatar von Ralph
    Ich habe Dir darauf mal im Forum geantwortet.

    Alles Liebe,
    Ralph
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich
  15. Avatar von Susanne
    Zitat Zitat von Thomas
    Es trocknet auch leicht ab im Kühlschrank also würde es mich arg wundern, wenn es Temperaturen unter Null gesehen hätte.
    Hast du die Temperaturen in deinem Kühlschrank mal gemessen? Mehr zum Thema "Kühlschrank und Rohkost" findest du übrigens hier: Der Kühlschrank und die Rohkost
    0 Gefällt mir, 0 Danke, 0 Liebe ich


Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Image resizer by SevenSkins

vBulletin Optimisation provided by vB Optimise (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Super PM System provided by vBSuper_PM (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.

User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.